Fiat Group Automobiles Germany AG: Marke Fiat mit 101% Zuwachs bis August 2009

Die Fiat Group Automobiles Germany AG hat auf dem deutschen Markt im August 2009 mit ihren Marken Alfa Romeo, Fiat und Lancia ein weiteres, überaus erfolgreiches Zulassungsergebnis erzielt. Am stärksten präsentierte sich dabei die Volumenmarke Fiat mit 10.214 Zulassungen und einem Zuwachs von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Alfa Romeo verzeichnete mit 1.009 Einheiten ein Plus von 45 Prozent, während 239 Zulassungen für Lancia ein Wachstum von 21 Prozent bedeuteten. Der Pkw-Markt im August wuchs dazu im Vergleich um 28,3 Prozent auf 275.219 Einheiten.

Hoffnungsträger nach Auslaufen der staatlichen Umweltprämie: der neue FIAT 500C (Bild: Fiat)
Hoffnungsträger nach Auslaufen der staatlichen Umweltprämie: der neue FIAT 500C (Bild: Fiat)

Nachdem die staatliche Umweltprämie per 2. September 2009 ausgeschöpft ist, zieht die Fiat Gruppe für den Zeitraum Januar bis Ende August folgende Bilanz: 138.121 Zulassungen bedeuten für die drei Pkw-Marken einen Zuwachs von rund 98 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das stärkste Wachstum innerhalb der Marken erreichte die Marke Fiat mit 126.556 Zulassungen und einem Plus von 101 Prozent. Alfa Romeo erreichte mit 8.907 Einheiten ein Plus von 93 Prozent, gefolgt von Lancia mit 2.658 Zulassungen und 20 Prozent Plus.

Der deutsche Pkw-Markt wuchs dazu im Vergleich um rund 27 Prozent auf 2.674.600 Einheiten. Am stärksten zulegen konnten bei der Analyse der einzelnen Fahrzeugklassen das A- und B-Segment, also Mini- und Kleinwagen, die im Zeitraum Januar bis August 2009 insgesamt 963.735 Zulassungen verzeichneten, was einem Plus von 97 Prozent zum Vorjahr entspricht. Die Marke Fiat konnte ihre Verkäufe innerhalb dieser beiden Segmente weit überproportional um rund 190 Prozent auf 105.487 Einheiten steigern.

Diese positive Entwicklung wurde ermöglicht durch ein Modellprogramm, dass den aktuellen Marktbedürfnissen entspricht, flankiert von aggressiven Vertriebsprogrammen („Weniger ist Genial“) sowie durch eine schnelle und zielgruppenorientierte Kommunikation. So kann Fiat mit seinem ökologisch und ökonomisch optimierten Produktangebot europaweit auf den niedrigsten CO2 -Flottenausstoß (133,7 Gramm pro km / JATO) verweisen.

Einen starken positiven Impuls erwartet die Marke Fiat durch die Markteinführung der neuen, offenen Modellvariante Fiat 500C, die am 05. September 2009 neu auf den deutschen Markt eingeführt wird. Auch dieses neue Modell liegt mit einem CO2 Ausstoß von nur 110 Gramm pro Km voll im Trend und wird die 2007 gestartete Erfolgsgeschichte der Fiat 500 Baureihe fortschreiben.

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen