Erstaunlich guter August für den deutschen Automarkt

316.000 Neuzulassungen im August 2018! (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)
316.000 Neuzulassungen im August 2018! (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)

316.405 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im August neu zugelassen – Plus 24,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die bisherige Jahresbilanz weist einen Zuwachs von Plus 6,4 Prozent aus.

67,4 Prozent (+37,8 %) der Neuwagen wurden gewerblich und 32,6 Prozent (+4,3 %) privat zugelassen.

Die deutschen Marken erreichten mit Ausnahme von Mercedes (-10,9 %) und Opel (-5,2 %) überwiegend Zuwächse, die bei Porsche (+60,8 %), VW (+46,2 %), Audi (+45,3 %), Smart (+32,2 %) sowie Mini (+11,8 %) zweistellig ausfielen. Einen einstelligen Zuwachs konnten die Marken Ford (+7,4 %) und BMW (+3,1 %) verzeichnen. Volkswagen erreichte mit 20,1 Prozent den größten Marktanteil an den Neuzulassungen.

 

Volkswagen schafft im August mit 20,1 Prozent den höchsten Marktanteil bei den Neuzulassungen im August 2018. (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)
Volkswagen schafft im August mit 20,1 Prozent den höchsten Marktanteil bei den Neuzulassungen im August 2018. (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)

 

Bei den Importmarken sorgten Renault (+101,9 %), Seat (+92,7 %), Jeep (+91,1 %) sowie Jaguar (+87,9 %) für die höchsten Zulassungssteigerungen in der Monatsbilanz. Renault war mit 5,6 Prozent die anteilsstärkste Importmarke, gefolgt von Seat und Skoda mit einem Anteil von 5,4 Prozent.

Fahrzeuge der Kompaktklasse (21,2 %/+10,5 %) dominierten auch im August 2018 bei den Neuzulassungen, gefolgt von den SUVs (19,8 %/+49,0 %) sowie den Kleinwagen (14,1 %/+32,8 %). Das Segment der Oberklasse konnte gegenüber dem Vorjahresmonat (1,0 %/+65,5 Prozent) die meisten Zugewinne verzeichnen. Einzig die Vans (5,1 %/-4,1 %) lagen im August 2018 hinter dem Ergebnis des Vorjahresmonats.

Benzinbetriebene Pkw (196.425) legten um +32,6 Prozent zu. Mit einem Anteil von 62,1 Prozent war dies die am häufigsten gewählte Antriebsart. Auch die dieselbetriebenen Pkw (103.063) konnten sich mit einem Anteil von 32,6 und einem Plus von +7,8 Prozent am Neuzulassungsmarkt behaupten. Bei den Pkw mit alternativen Antriebsarten zeigten sich erneut zwei- bis dreistellige Zuwachsraten. Erdgasfahrzeuge (1.301/0,4 %) wiesen ein Plus von +245,1 Prozent auf. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (12.801/4,0 %) legten um +84,8 Prozent zu, darunter Plug-in-Hybride (3.431/1,1 %) um +31,1 Prozent. Elektrisch betriebene Pkw (2.457/0,8 %) wiesen ein Plus von +12,9 Prozent auf. Einzig die Flüssiggasfahrzeuge (344/0,1 %) wiesen ein Minus von -18,7 Prozent aus. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß betrug 131,8 g/km (+2,8 %).

Auf dem Nutzfahrzeugmarkt war bei allen Fahrzeugklassen ein Zuwachs zu verzeichnen (siehe Tabelle), wobei dieser bei den Kraftomnibussen (+23,6 %) am deutlichsten ausfiel. 16.205 fabrikneue Krafträder und damit +24,1 Prozent mehr als im Vergleichsmonat kamen im August 2018 zur Zulassung.

Insgesamt wurden im August 2018 369.841 Kraftfahrzeuge (Kfz) (+23,2 %) und 25.082 Kfz-Anhänger (-2,8 %) neu zugelassen.

Mit 729.550 Kfz-Halterwechseln (+0,1 %) lagen die Besitzumschreibungen im August leicht über dem Niveau des Vorjahresmonats. Darunter fielen 633.533 Pkw und damit -0,3 Prozent weniger als im August des vergangenen Jahres.

Über Markus Burgdorf 190 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.