Porsche Panamera kommt in den USA gut an

Porsche hat im November 2009 in den USA 1.626 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Besonders gut kommt der Panamera bei den Kunden in den USA an. Im November wurden 366 Einheiten des viersitzigen Gran Turismo verkauft. Der Panamera wird seit dem 17. Oktober in den USA angeboten.

Der Panamera von Porsche entwickelt sich in den USA bei den Zulassungszahlen positiv. Das Bild zeigt das exklusive Interieur des viertürigen Sportwagens in der Ausstattung Yachting Mahagoni (Foto: Porsche)
Der Panamera von Porsche entwickelt sich in den USA bei den Zulassungszahlen positiv. Das Bild zeigt das exklusive Interieur des viertürigen Sportwagens in der Ausstattung Yachting Mahagoni (Foto: Porsche)

Positiv entwickelten sich auch die Verkäufe der Mittelmotor-Sportwagen Boxster und Cayman. Vom Boxster wurden 96 Einheiten an Kunden ausgeliefert, das ist ein Plus von 20 Prozent gegenüber November 2008. Die Cayman-Modelle legten um 88 Prozent auf 137 Fahrzeuge zu. Der sportliche Geländewagen Cayenne wurde 632 Mal verkauft. Gegenüber dem November 2008 entspricht das einem lebenszyklusbedingten Rückgang um 10 Prozent. Bei der Baureihe 911 gingen die Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 395 Einheiten zurück.

Über Markus Burgdorf 186 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen