Audi Konzern: Operatives Rekordergebnis von 940 Millionen Euro im 3. Quartal 2010

Der Audi Konzern erzielte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit € 26,0 (2009: 21,7) Mrd. ein Umsatzplus von 19,9 Prozent. Gleichzeitig verbesserte sich das Operative Ergebnis deutlich überproportional um 93,8 Prozent auf € 2,3 (2009: 1,2) Mrd. – ein neuer Bestwert in der Unternehmensgeschichte.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte der Audi Konzern von der weltweit anziehenden Nachfrage und seinen attraktiven Modellen deutlich profitieren. So erhöhte die Marke mit den Vier Ringen die Auslieferungen in den ersten drei Quartalen auf den neuen Rekordwert von 829.307 (704.976) Automobilen. Das entspricht einem Wachstum von 17,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Von Januar bis September steigerte der Audi Konzern die Umsatzerlöse um  19,9 Prozent auf € 26,0 (21,7) Mrd. und somit überproportional zu den Auslieferungen. Dabei verbesserte das Unternehmen das Operative Ergebnis um 93,8 Prozent auf €  2,3 (1,2) Mrd. und damit deutlich stärker als den Umsatz. Selbst gegenüber dem Rekordjahr 2008 mit einem Operativen Ergebnis von € 2,1 Mrd. bedeutet das ein Plus von 10,3 Prozent. Die Operative Umsatzrendite in den ersten drei Quartalen 2010 lag bei 8,7 Prozent.

Im dritten Quartal verzeichnete der Audi Konzern eine weiterhin dynamischen Entwicklung: So stiegen die Auslieferungen der Marke Audi an Kunden um 14,7 Prozent auf 274.421 (239.172) Automobile. Der Umsatz erhöhte sich überproportional zu den Fahrzeugverkäufen um 17,7 Prozent auf € 8,4 (7,2) Mrd. Damit steigerte das Unternehmen sein Operatives Ergebnis gegenüber dem Krisenjahr 2009 um 169,3 Prozent auf € 940 (348) Mio. Im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2008 mit einem Operativen Ergebnis im 3. Quartal von € 760 Mio. bedeutet das einen Ergebnisanstieg um 23,7 Prozent.

„Das Rekordergebnis zeigt die weltweite Attraktivität unserer Marke und bestätigt unseren nachhaltigen und profitablen Wachstumspfad“, sagt Axel Strotbek, Vorstand Finanz und Organisation der AUDI AG. In China erreichte Audi in der Kundenzufriedenheit erstmals Platz 1 in den Kategorien Kauf und Service. „Unsere weltweiten Auftragseingänge liegen deutlich über den Erwartungen und wir rechnen mit einer hohen Auslastung bis in das Jahr 2011 hinein“, ergänzt Strotbek.

Die Marke Audi erwartet in diesem Jahr rund 1.080.000 Auslieferungen an die Kunden. Im Jahr 2015 will das Unternehmen 1,5 Millionen Automobile weltweit verkaufen. Um dieses Wachstum abzusichern, erweitert der Audi Konzern seine Kapazitäten. In den kommenden drei Jahren investiert das Unternehmen € 900 Mio. in den Ausbau des Standorts Győr zum vollständigen Automobilwerk und schafft dort 1.800 neue Arbeitsplätze. Von 2013 an sollen in Győr 125.000 Autos pro Jahr vom Band rollen, neben den Modellen TT, TT Roadster und A3 Cabriolet ein weiteres Derivat des A3.

Der Audi Konzern bleibt auch auf Jahressicht zuversichtlich: „Wir erwarten aufgrund der Auftragslage ein starkes 4. Quartal und für das Gesamtjahr ein Spitzenergebnis“, sagt Audi-Chef Rupert Stadler. „Neben dem anhaltend starken Wachstum in China kommt uns auch die deutlich gestiegene Nachfrage in den USA  zugute“, ergänzt Strotbek.

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen