Skoda Auto auch im Oktober auf Wachstumskurs

Skoda Auto setzt seinen internationalen Wachstumskurs weiter fort und hat im Oktober seine Verkäufe gegenüber dem Vorjahr erneut deutlich gesteigert. Mit 69.200 ausgelieferten Fahrzeugen (2009: 65.600) erzielte der tschechische Hersteller das viertbeste Verkaufsergebnis in einem Einzelmonat aller Zeiten. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 wuchsen die weltweiten Auslieferungen insgesamt um 11,9 Prozent auf 638.200 Einheiten (Januar-Oktober 2009: 570.200). In den Wachstumsmärkten Russland, Indien und China hat Skoda Auto bereits jetzt die Zahlen des gesamten Vorjahres übertroffen.

„Skoda gibt weltweit weiter Vollgas“, unterstrich Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland, Vorstandsvorsitzender von Skoda Auto a.s. „Wir haben in den ersten zehn Monaten dieses Jahres in nahezu allen Märkten deutlich zugelegt und unsere Position verbessert. Damit liegen wir voll auf Kurs mit Blick auf das Ziel, unsere Verkäufe bis zum Jahr 2020 zu verdoppeln.“

In Deutschland konnte Skoda die Zulassungen gegenüber dem Vergleichszeitraum des „normalen“, nicht von der Abwrackprämie angeheizten Jahres 2008 noch einmal steigern. Von Januar bis Oktober 2010 wurden 109.310 Fahrzeuge zugelassen. Mit einem Marktanteil von rund 4,51 Prozent ist die Marke mit dem geflügelten Pfeil im Logo hierzulande weiterhin Importmarke Nr. 1.

Deutlich ausbauen konnte der Hersteller seine führende Position im Heimatmarkt Tschechien. Vor allem aufgrund der hohen Nachfrage nach den Modellen Yeti und Superb Combi wuchs der Marktanteil bis Oktober auf 34,8 Prozent (Vorjahr: 32,6 Prozent). Insgesamt lieferte Skoda Auto in Tschechien in den ersten zehn Monaten des Jahres 48.800 Fahrzeuge an Kunden aus (Januar-Oktober 2009: 45.400). Das entspricht einem Zuwachs von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hohe Zuwächse verzeichnete Skoda Auto auch in den weiteren Märkten Zentral- und Osteuropas. In der Ukraine (+9,7 Prozent), Ungarn (+11,9 Prozent), Slowenien (+19,6 Prozent) oder Serbien (+22,9 Prozent) legten Auslieferungen wie auch Marktanteile zu.

In Westeuropa (ohne Deutschland) steigerte die tschechische Marke die Auslieferungen um fast ein Viertel (+24,4 Prozent).

Unverändert dynamisch war der Zuwachs in den Wachstumsländern Indien,  China und Russland. In diesen Märkten hat Skoda Auto bereits jetzt das Auslieferungsniveau des gesamten Jahres 2009 übertroffen. In Indien wuchsen die Auslieferungen in den ersten zehn Monaten um 31,6 Prozent auf 15.900 Fahrzeuge (Januar-Oktober 2009: 12.100). In China lieferte Skoda Auto im Oktober weitere 18.300 Fahrzeuge an Kunden aus. Damit erzielte die Marke auf dem weltweit größten Automobilmarkt zwischen Januar und Oktober einen Zuwachs von 59,7 Prozent und einen neuen Verkaufsrekord von 152.800 Fahrzeugen (95.700). Auch in Russland wächst Skoda Auto deutlich schneller als der Gesamtmarkt. Mit 38.000 verkauften Einheiten (27.600) erreichte das Unternehmen in den ersten zehn Monaten ein Absatzplus von 37,6 Prozent.

Auch in anderen Märkten außerhalb Europas entwickelte sich Skoda Auto nach wie vor äußerst erfolgreich. In Ägypten (+137,2 Prozent), Türkei (+72,3 Prozent), Israel (+65,8 Prozent) und Australien (+45,5 Prozent) verzeichnete die Marke hohe Zuwachsraten.

Auslieferungen an Kunden im Oktober 2010 (Skoda Modelle im Vergleich zu Oktober 2009): Octavia (30.300 Fahrzeuge/+14,0 Prozent), Fabia (20.400 Fahrzeuge/-18,7 Prozent), Superb (9.000 Fahrzeuge/+108,8 Prozent), Yeti (4.800 Fahrzeuge/+157,3 Prozent), Roomster (2.500 Fahrzeuge/-40,5 Prozent), Octavia Tour (2.100 Fahrzeuge/-37,6 Prozent).

Über Markus Burgdorf 184 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen