Mazda Verkäufe im November 2010 gestiegen

Mazda hat im November 2010 in Deutschland 3.555 Fahrzeuge verkauft und damit einen Marktanteil von 1,4 Prozent in einem Gesamtmarkt von rund 262.000 Einheiten erreicht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der Marktanteil um 8,2 Prozentpunkte. Im bisherigen Jahresverlauf von Januar bis November konnte Mazda in Deutschland über 43.000 Fahrzeuge (43.385) Fahrzeuge absetzen.

Mazda3
Der Mazda3 war auch im November das beliebteste Auto bei den Autokäufern der Marke Mazda (Foto: Mazda Motors Deutschland)

Bestseller im Monat November ist der Kompaktwagen Mazda3 mit 1.100 verkauften Einheiten – gefolgt vom Mittelklässler Mazda6 mit 836 Verkäufen und dem Einsteigermodell Mazda2 mit 742 Zulassungen. Positive Zahlen vermeldet Mazda nach wie vor für den Crossover-SUV CX-7 mit 299 Verkäufen (+ 10,3% gegenüber Vorjahresmonat) und auch der Roadster-Klassiker Mazda MX-5 kommt auch im zwanzigsten Jahr bei den Kunden gut an. Mit einem Verkaufsplus von fast vierzig Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat trotzt er der kalten Jahreszeit.

„Die Nachwehen der Umweltprämie haben sich gelegt. Der deutsche Pkw-Markt erholt sich wieder und wir bei Mazda bewegen uns bereits auf über Vorjahresniveau“, äußert sich Josef A. Schmid, Geschäftsführer Mazda Motors Deutschland, zur positiven Entwicklung im Pkw-Markt. „Freuen können wir uns über einen insgesamt guten Modell-Mix und weiterhin über die Zuwächse in den größeren Baureihen, die mit höheren Umsätzen und Erträgen für unsere Händler und uns verbunden sind.“

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen