Marktschwäche bei Kfz-Neuzulassungen hält auch im Mai unvermindert an

Mit 249.708 neuen Personenkraftwagen (Pkw) war das Zulassungsergebnis im Mai deutlich niedriger als im Vorjahr (-35,1 %). Auch die Zulassungen vom Mai 2008 wurden nicht erreicht (-9,3 %). Nach fünf Monaten liegt das Defizit zum Vorjahr bei über 450.000 Pkw.

Zulassungszahlen in der Jahresübersicht (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)

Das Mini- und Kleinwagen-Segment ging gegenüber den erhöhten Vorjahreszahlen um über 50 Prozent zurück. Einen Anstieg der Neuzulassungen um +9,0 Prozent gab es in der Oberen Mittelklasse. Die Geländewagen lagen mit +1,7 Prozent leicht über dem Vorjahreswert. Auch bei den Wohnmobilen gab es eine Aufwärtsbewegung (+4,2 %). Der Privatanteil der neuen Pkw lag bei 44,1 Prozent.

Die Aufwärtsbewegung in der Oberen Mittelklasse ist unter anderem auf die hohe Zulassungsquote des E-Klasse-Modells von Mercedes zurückzuführen. So erzielte Mercedes insgesamt gegen den Trend ein Plus von 6,0 Prozent. Alle anderen deutschen Marken waren rückläufig. Sehr deutliche Einbußen gab es bei Opel (-51,5 %), Ford (-45,9 %) und VW (-34,1 %). Bei den Import-Marken gab es Einbußen von bis zu -66 Prozent (Alfa Romeo). Aber auch hier konnten einige Hersteller ihr Vorjahresergebnis verbessern, wie z. B. Land Rover (+42,3 %).

Gewinner und Verlierer nach Marken im Mai 2010 (Grafik: Kraftfahrtbundesamt)

Im Nutzfahrzeugbereich sind überwiegend steigende Zulassungen zu beobachten. Mit 18.712 Neuzulassungen befinden sich die Lastkraftwagen (Lkw) auf Wachstumskurs (+11,3 %). Bei den Sattelzugmaschinen gab es mit +37,6 Prozent eine beachtliche Aufwärtsbewegung. Dem Aufwärtstrend konnten die Zugmaschinen der Land-und Forstwirtschaft (-4,1 %) und die Kraftomnibusse (-12,8 %) nicht folgen. Auch der Kraftradmarkt ist weiterhin rückläufig (-12,1 %). Insgesamt wurden im Mai 291.883 Kraftfahrzeuge (Kfz) und 25.367 Anhänger neu zugelassen.

Der Gebrauchtmarkt gestaltete sich im Mai mit 631.316 Kraftfahrzeugen positiv (+13,4 %). Mit 540.891 Besitzumschreibungen lag der Pkw-Markt +15,8 Prozent über Vorjahresniveau. Fast 95 Prozent der Pkw sind in privatem Besitz. Der Anteil der jungen Gebrauchten(bis zu 12 Monate alt) lag bei 12,5 Prozent.

Im Nutzfahrzeugbereich wechselten über 25.000 Lkw den Besitzer(+10,9 %). Bei den Sattelzugmaschinen gab es ein Plus von 30,2 Prozent. Die Kraftomnibusse gingen um -9,0 Prozent zurück.Bei den Krafträdern war ebenfalls ein Rückgang zu beobachten (-6,0 %). Die insgesamt positive Entwicklung des Gebrauchtmarktes spiegelt sich in allen Bundesländern wieder. Mit +18,7 Prozent erreichte Schleswig-Holstein die höchste Zuwachsrate.

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen