Jeep mit starkem Plus in Deutschland

Von Januar bis September dieses Jahres verzeichnete die Marke Jeep 2.821 beim Kraftfahrt-Bundesamt registrierte Neuzulassungen. Das sind 79 Prozent mehr als im Vergleichs-Zeitraum des Vorjahres. Besonders bemerkenswert dabei: Statt wie im Vorjahr bei fünf Modellreihen liegt der Fokus jetzt auf nur noch vier Modellen (Jeep Compass, Jeep Grand Cherokee, Jeep Wrangler und Jeep Wrangler Unlimited). Mit dem neuen Luxus-SUV Grand Cherokee und dem ebenfalls neuen Jeep Compass konnte Jeep den Wegfall des Cherokee und Patriot weit mehr als nur ausgleichen.

Jeep Grand Cherokee
Nach der Übernahme des Vertriebs durch die FIAT group erlebt die Marke Jeep trotz reduzierter Produktpalette einen Höhenflug (Foto: FIAT)

„Eine Zuwachsrate von knapp 150 Prozent während der letzten Monate belegt, dass das seit Juni 2011 neu aufgestellte Jeep-Händlernetz im Markt erfolgreich ist. Auch die Mitte des Jahres gestarteten Marketing-Maßnahmen und Vertriebsprogramme erreichen die Kunden und sprechen sie wirkungsvoll an“, sagte Dirk Bott, bei der Fiat Group Automobiles Germany AG verantwortlich für die Marken Jeep und Lancia. Der Kundenauftragseingang ist auch im Oktober unverändert hoch.

Bestverkauftes Modell ist der Jeep Wrangler (inklusive Unlimited), der seine Neuzulassungen in Deutschland von Januar bis September 2011 um mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 961 Einheiten steigern konnte. Dicht gefolgt ist er vom neuen Jeep Grand Cherokee mit 737 Neuzulassungen (plus knapp 44 Prozent) und dem neuen Jeep Compass mit 650 Neuzulassungen.

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen