Audi zeigt sich für 2010 sehr optimistisch: A1 und A7 beflügeln den Absatz

1.080.000 verkaufte Fahrzeuge hat die AUDI AG als Jahresabsatzziel ausgegeben – und die Verkaufszahlen der ersten zehn Monate rücken dieses Ziel in Reichweite. Mit einem Wachstum von 16,4 Prozent lieferte das Unternehmen von Januar bis Oktober rund 916.900 Autos an Kunden weltweit aus. Im Oktober allein waren es rund 87.600. In den kommenden Monaten sollen vor allem die neuen Modelle Audi A1 und A7 den Verkauf antreiben.

Der A7 Sportback erreichte in den letzten Oktobertagen die ersten Haendler in Europa und soll sich in der ersten Modellgeneration rund 200.000 mal verkaufen. (Foto: Audi AG)

Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG: „Mit dem A7 Sportback und dem neuen A8 wollen wir deutlich Marktanteile in der Oberklasse gewinnen: Allein in den USA werden wir unseren Segmentanteil verdoppeln.“

Der A7 Sportback erreichte in den letzten Oktobertagen die ersten Händler in Europa und soll sich in der ersten Modellgeneration rund 200.000 mal verkaufen. Etwa zwei Drittel seiner Fahrer werden nach Einschätzung des Unternehmens Neukunden für Audi sein.

Auf dem deutschen Heimatmarkt der AUDI AG stiegen die Verkaufszahlen im Oktober um 0,8 Prozent auf 22.205 Einheiten leicht gegenüber dem Vorjahresmonat an; für die nächsten Monate erwartet das Unternehmen angesichts hoher Auftragseingänge einen Absatzschub. Neben den neu eingeführten Modellen sind vor allem die Reihen Audi A5 und Audi A6 stark nachgefragt. Schwarzenbauer: „Wir verzeichnen in Deutschland aktuell den höchsten Auftragsbestand aller Zeiten.“

In West-Europa verkauft die Marke mit den Vier Ringen im  Oktober rund 50.300 Autos (-0,8 Prozent). Von Januar bis Oktober stieg der Absatz von Audi hier auf rund 515.000 Einheiten, 3,7 Prozent über den Wert des Vorjahreszeitraums.

In den USA legte Audi im Oktober um weitere 10,5 Prozent zu; kumuliert verkauften sich die Premiumautomobile der Ingolstädter seit Januar damit 81.718 mal. Für das Gesamtjahr hat sich die Audi of America das Ziel gesetzt, zum ersten Mal die Marke von 100.000 Autos zu knacken.

In China verkaufte Audi allein im Oktober 17.153 Autos; über die ersten zehn Monate waren es 192.060, ein Plus von 55,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009. In der gesamten Region Asien-Pazifik setzte Audi von Januar bis Oktober rund 233.500 Automobile ab, plus 49,3 Prozent.

Über Markus Burgdorf 184 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen