Typisches Sommerloch bei den Kfz-Zulassungen – Volkswagen sehr stark

Mit 260.907 neuen Personenkraftwagen (Pkw) gab es 9,9 Prozent mehr Zulassungen als vor einem Jahr. Im Vergleich zum Juni zeigt die Zulassungskurve, wie in jedem Jahr, jedoch nach unten (-9,5 %). Bisher wurden in diesem Jahr 1,88 Millionen Pkw neu in den Verkehr gebracht (+10,4 %).

Jahresverlauf der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland bis Juli 2011
Sommerlioch in Perfektion: Der Juli war nochmal schwächer als der Juni

Großraum-Vans waren im Juli besonders gefragt. Hier gab es mehr als doppelt so viele Zulassungen als im Vorjahr(+106 %). Die Modelle VW Touran und Sharan sowie Opel Zafira decken fast 60 Prozent dieses Marktsegments ab. Auch Pkw der Oberen Mittelklasse lagen deutlich im Plus (+25,3 %). Dagegen waren die Zulassungen im Mini-(-20,6 %) und Sportwagen-Segment (-4,9 %) rückläufig.

Bei den deutschen Herstellern baute VW seine Vormachtstellung mit einem Plus von 32,2 Prozent weiter aus. Opel und Audi lagen bei +11,1 Prozent. Beim Sportwagenhersteller Porsche gingen die Zulassungen um -23,2 Prozent zurück.

Fahrzeugzulassungen in Deutschland Juli 2011
Fahrzeugzulassungen nach Marken im Juli 2011 (Grafik: KBA)

Eine interessante Entwicklung zeichnet sich auch bei dem Führungsduo der Importmarken ab. Während Renault/Dacia im Juli -21,9 Prozent einbüßte, verbucht Skoda ein Plus von +42,1 Prozent in der Monatsbilanz.

Der Dieselanteil erreichte mit 48,6 Prozent einen neuen Jahreshöchststand. Der durchschnittliche CO2-Wert ist bei den Pkw auf 146,3 g/km gesunken. Mit 44,0 Prozent war der Anteil an privaten Zulassungen im Juli relativ hoch.

Die Nutzfahrzeuge befinden sich weiterhin in der Aufwärtsbewegung (+16,4 %). Bei den Krädern – insgesamt auf Wachstumskurs – gab es mit -13,4 Prozent zur Jahresmitte einen Rückgang.

Im Juli wurden insgesamt 306.725 Kraftfahrzeuge (Kfz) und 23.472 Kfz-Anhänger neu zugelassen.

In Bremen (+32,3 %) und im Saarland (+28,9 %) waren die Zuwächse überproportional hoch.

Die Nachfrage nach gebrauchten Pkw war im Juli verhalten (-0,8 %). Bei den Nutzfahrzeugen (-3,6 %) und Krafträdern (-13,2 %) fiel der Rückgang der Halterwechsel deutlicher aus. Insgesamt wechselten 650.369 Kfz und 30.292 Kfz-Anhänger den Besitzer.

Über Markus Burgdorf 187 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet seit über 25 Jahren im Automobilbereich, zuerst als Journalist, dann als Leiter Öffentlichkeitsarbeit namhafter Zulieferer, heute als freier Berater und Geschäftsführender Gesellschafter der deutschen PR- und Internet- Agentur Avandy GmbH.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen